Das Prinzip der internationalen Schule

Internationale Internatsschulen orientieren sich an den Bildungszielen und am Lehrplan britischer Privatschulen (International Boarding Schools) und schließen mit dem International Baccalaureate (IB) ab. Dieser Schulabschluss garantiert die besten Bildungsstandards weltweit, er wird auch von Elite-Universitäten anerkannt und bietet jungen Menschen eine optimale Ausbildung, weltweite Studienoptionen und größte Flexibilität. Internats-SchülerInnen kommen aus allen Teilen der Welt und sorgen so für internationales Flair auf dem Campus.

loader

Ellesmere- Partner mit Tradition

Zwei Autostunden von London entfernt bietet das Ellesmere College seit dem Jahr 1884 Buben und Mädchen zwischen sieben und 18 Jahren eine Schulausbildung auf höchstem Niveau. Das pädagogische Konzept legt den Schwerpunkt auf einen individualistischen Bildungszugang, der nicht nur Wissen vermitteln, sondern die SchülerInnen dabei unterstützen will, sich in ihrer ganzen Persönlichkeit zu entwickeln. Ellesmere ist bekannt dafür, dass seine AbsolventInnen nicht nur exzellente Prüfungsergebnisse erzielen, sondern in einem besonderen Maß für Führungspositionen in den unterschiedlichsten Bereichen qualifiziert sind.

loader

England in the Alps

Durch die Kooperation mit dem englischen Traditions-Internat Ellesmere College ist die Internationale Schule in der Olympiaregion Seefeld die erste und einzige englische Partnerschule in Europa. Dieses Alleinstellungsmerkmal wird auch durch den Namen der Schule – Ellesmere College Tirol (ECT) – betont. Aber auch durch den Themenschwerpunkt „Berge, Sport und Natur“ im Herzen der Alpen hat das ECT exzellente Chancen, sich weltweit neben den bereits bestehenden Einrichtungen in England und der Schweiz zu etablieren.

loader

Campus Ellesmere College Tirol

Das Ellesmere College Tirol bietet 420 Schülerinnen und Schülern Platz, von denen ungefähr 90 Prozent im Internat wohnen und die restlichen 10 Prozent TagesschülerInnen sein werden. Während die Wochen- internatsschülerInnen („Weekly Boarders“) vor allem aus Süddeutschland, Südtirol und Oberitalien kommen werden, ist das Einzugsgebiet der VollzeitinternatsschülerInnen („Full Boarders“) breit gestreut.

loader

Suche ...

Anmeldung Newsletter: